BauKG

zurück zur Projektübersicht

Lainzer Tunnel BL 31

Allgemein

Der Lainzer Tunnel ist ein 12,8 km langer Bahntunnel in Wien der die Westbahnstrecke mit der Südbahnstrecke un der Donauländebahn, das ist die Strecke zum Zentralverschiebebahnhof Wien-Kledering, verbinden soll. Zweck des Vorhabens ist die Erhöhung der Kapazität im Ost-West-Transit. Die bestehende, teilweise eingleisige Verbindungsbahn zwischen Hütteldorf und Meidling wird entlastet. Dort frei werdende Kapazitäten können auch für eine Ausweitung des Nahverkehrsangebotes genutzt werden.

Projektbeschreibung

Lainzer Tunnel BL 31

Das Baulos LT 31 „Maxing“ umfasst die rohbaumäßige Herstellung der ÖBB Trasse in einem zweigleisigen Tunnel und die Herstellung von 6 Notausstiegen. Der Tunnel schließt im Osten an das Baulos LT 44 „Güterschleif“  und im Westen an das Baulos LT 33 „Hofjagdstraße“ an und wird von an beiden Enden liegenden Startschächten vorgetrieben. Der Vortrieb des  Tunnel erfolgt mittels zweihüftigen Ulmenstollenvortrieb. Neben dem Rohbau, der auch die Innenschale umfasst, sind die Herstellung der Randwegssockel, des Aufbetons der Kabeltröge und Rohrzugtrassen Teil der Arbeiten.

Leistungen

  • Baukoordination

Auftraggeber

ÖBB Infrastruktur AG


Voriges Projekt:
Neubrucker Lehnenstollen
Nächstes Projekt:
Lainzer Tunnel BL 33